Wie du Paris eroberst und dabei Geld sparst (5 Tipps)

Wie du Paris eroberst und dabei Geld sparst (5 Tipps)

Bevor du startest: Hier geht es direkt zumULTIMATIVEM PARIS GUIDE FÜR FASHIONISTAS(inklusive 5 Spartipps für Paris, Mode-Essentials der Parisienne, den schönsten Fotolocations & vieles mehr).


 

Das Mekka der Fashionszene: PARIS. Es gibt nichts, was mich hält, au revoir … la la la laa aa. Diesen Hit von Mark Foster kennen wir in und auswendig. Kann man eine modebegeisterte Frau zurückhalten, wenn es darum geht, zum heiligem Ort zu pilgern?

Die Hauptstadt der Haute Couture gehört zu den 5 beliebtesten Kurzreisezielen der Deutschen und ist die unangefochtene Nummer 1 der Fashionistas. Verständlich, dass wir uns im Paradies voll und ganz austoben möchten. Was ich damit meine? Wir wollen SHOPPEN.

Wie du sicherlich weißt: Das ist eine Herausforderung für den Geldbeutel. Und genau diese gilt es zu lösen.

Lasst uns Prioritäten setzen, nicht um zu verzichten, sondern, um unsere Leidenschaft ausleben zu können. Deswegen findest du hier 5 ausgeklügelte Spartipps für Paris, die es dir ermöglichen, Geld zu sparen. Denn:

 


Wohlhabend ist nicht diejenige, die viel verdient, sondern die viel behält.


 

#1 Sehenswürdigkeiten

La Tour Eiffel, Arc de Triomphe, Louvre, Sacré Coeur und und und. In Paris gibt es Sightseeing en masse. Das Gute daran: Das Gaffen ist umsonst. Eine Wohltat für die Augen und das auch noch kostenlos. Nichtsdestotrotz kann der Eintritt in ein Museum oder auch der Aufstieg auf den Triumphbogen zwischen 10-30€ kosten. Das summiert sich bei der Vielzahl an Möglichkeiten. Versprochen! Also informier dich:

 

5 Spartipps, Paris, Eiffelturm

Museen & nationale Bauwerke

Von einer Ecke zur anderen Ecke des Raumes watscheln. Warum? Du willst prüfen, ob Mona Lisa dich wirklich aus jeder Perspektive anschaut. Und ja sie tut es. Ich spreche aus Erfahrung. Der Eintrittspreis für den Louvre -die Stätte des teuersten Gemälde der Welt- liegt bei 15€. Ihr seid zu 4.? Dann gehen schnell mal 60€ flöten. Muss das sein? Definitiv nein, da Jugendliche unter 26 Jahren aus den EU-Staaten in fast allen nationalen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Louvre, dem Arc de Triomphe, dem Invalidendom oder dem Panthéon freien Eintritt haben.

 

5 Spartipps, Paris, Louvre

Louvre (Maps)

 

Auch Erwachsene können bestimmte Pariser Monumente kostenfrei besichtigen. So sind Notre-Dame, Sacré Coeur, das Musée de Carnavalet oder auch das Musée de la vie romantique das ganze Jahr über kostenlos für jeden Besucher geöffnet. In der Nebensaison von Oktober bis März sind an jedem ersten Sonntag im Monat zudem das Centre George Pompidou, der Louvre, das Musée d’Orsay und das Musée du Quai Branly für alle eintrittsfrei. Cool, oder?

 

Viewpoints

Bist du über 24? Wenn ja, willst du wirklich 25€ zahlen, nur um auf den Eiffelturm zu gelangen? Brauchst du nicht. Es gibt deutlich attraktivere Viewpoints. Und das Beste ist, dass die meisten Aussichtspunkte frei begehbar sind. Unter ihnen findest du:

  • Montmartre (Maps): der atemberaubende Blick von der höchsten natürlichen Erhebung der Stadt (130m)

 

5 Spartipps, Paris, Montmartre

 

  • Galeries Lafayette (Maps): Shoppen und danach Paris von oben bestaunen? Dann ab auf die Aussichtsplattform des berühmtberüchtigten Kaufhauses
  • Trocadéro (Maps): Die meisten Instagrambilder entstehen hier. Ist eben leicht zu finden und bietet eine wunderschöne Sicht auf die Sehenswürdigkeit Nummer 1: La Tour Eiffel
  • für unter 26-jährige ist außerdem kostenlos: Arc de Triomphe (Maps)

 

5 Spartipps, Paris, Arc de Triomphe

 

#2 Transfer innerhalb Paris

Geographisch gesehen ist Berlin mit einer Fläche von 892,00 km² circa 8x so groß wie Paris mit nur 105,40 km². Das ist toll, da du dadurch fast alles per Fuß erreichen kannst. Trotzdem brauchst du früher oder später ein Fortbewegungsmittel.  

 

Metro

Formidable sage ich zum Pariser Metro-Netz.

Kennst du das: Der Wecker klingelt, du drückst ihn aus und wachst 30 Minuten später auf. Da du kein Auto besitzt, heißt es jetzt SPRINTEN – der Bus oder Zug wartet. Und dieser kommt nur alle 30 Minuten.

In Paris gab es no excuses. Alle 2 Minuten kam die M14 Richtung Olympiades – zu meiner Universität. Da du wahrscheinlich nur auf der Suche nach ein paar Touristentricks bist, komme ich direkt zum Punkt:

  • Jugendliche unter 26 Jahren können samstags, sonntags und an Feiertagen vergünstigte Metrotickets für Paris nutzen. Das Ticket Jeunes Weekend ist ein Tagesticket, das für die Zonen 1-3 (Stadtzentrum Paris) oder die Zonen 1-5 (Pariser Region) erhältlich ist.
  • Ein weiterer Tipp bezieht sich auf das Carnet (10 Einzelfahrscheine). Rein rechnerisch gesehen, bezahlt ihr beim Kauf eines Carnets lediglich 8 anstelle von 10 Tickets. Der Preis liegt bei etwas unter 15€.

vélib Leihrad

Stell dir vor: Es ist 12:43 Uhr, der 3. Sonntag im Monat Juli. Du schaust aus deinem Hotelfenster. Was dich wohl erwartet? Ein wolkenloser blauer Himmel, 25 Grad und die Sonne grinst dir ins Gesicht. A dream by day. Also worauf wartest du? Erkundige Paris mit dem Rad, anstatt dich in die schweißgetränkte & überfüllte Metro zu stellen.

 

5 Spartipps, Paris, velib

 

Für 1,70 € kaufst du ein Tages-Abonnement, mit dem du so oft du willst ein vélib leihen kannst. Die Leihstationen gibt es an jeder Ecke. Sobald du ein Fahrrad von der Station nimmst, entstehen zusätzlich Leihgebühren pro halbe Stunde.

Die ersten 30 Minuten jeder Fahrt sind gratis. Jede weitere halbe Stunde bezahlst du.

1. weitere halbe Stunde: 1€
2. weitere halbe Stunde: 2€
jede weitere halbe Stunde: 4€

Die vélib-Räder sind also praktisch und günstig, wenn man eine halbe Stunde oder max. eine Stunde Fahrzeit nicht überschreitet.

Schlawinertrick 17: Für längere Strecken ist es möglich, dass Fahrrad nach einer halben Stunde abzustellen und kurz darauf wieder auszuleihen, um erneut 30 Gratis-Minuten zu bekommen. Man muss lediglich ein paar Minuten zwischen Abstellen und erneutem Ausleihen warten. Keine Angst. Das machen alle!

 

Uber

In Deutschland verboten, in Paris en vogue. UBER. Die App ist super easy zu bedienen und effizient. Du weißt genau, wo dein Fahrer ist und wann er ankommt. Noch besser: Für die erste Fahrt gibt es einen Rabattcode (hier).

Ein Beispiel: Für eine 9km Fahrt von Sacré Coeur zur Rue Saint Charles (meine Heimatstraße während des Auslandssemesters) zahlst du gerade mal 18€ für 4 Personen (4,50€ p. P.). Abends am Wochenende: der Knaller. Du siehst die Avenue des Champs-Élysées und den Eiffelturm in voller Beleuchtung und zahlst obendrauf deutlich weniger als für ein städtisches Taxi. Hoch die Hände, Wochenende!

 

#3 Essen

Baguette, Käse, Entrecote, Froschschenkel, Galette, Macarons, Croissant… . Das isst La Parisienne liebend gerne. Die Pariser Küche bietet einiges. Selbstverständlich, dass du zur Feier des Abends in ein schönes Restaurant ausgehen möchtest. But, Paris X Essengehen? You need money. Außer du befolgst folgende Dinge:

  • Buche über die PlattformLa Fourchette” und du bekommst bis zu 50 % Preisnachlass für deinen Pariser Restaurantbesuch. Die Reservierung über die Buchungsseite ist völlig kostenlos und zudem ganz unverbindlich. Du gibst lediglich den Tag und die Uhrzeit + die Anzahl der teilnehmenden Personen an.
  • Bestelle einen Tisch in einer der Gastronomieschulen (z.B. École de Paris des métiers de la table, Ecole hôtelière Jean Drouant, FERRANDI – L’Ecole Française de Gastronomie). Hier lernen die Küchenchefs der Zukunft anspruchsvolle Rezepte zuzubereiten, die eines Sternerestaurants würdig sind. Der Preis für ein solches Essen am schön gedeckten Tisch liegt bei 15 bis 30 Euro.
  • Viertel Saint-Michel (nahe Notre-Dame): Wähle ein Menü ab 10 €. Bei mir gab es das eine Mal: Muscheln mit Weißweinsoße (Vorspeise), Hähnchen mit Salat (Hauptspeise) und einen Obstsalat (Nachspeise). Das ist wirklich sehr, sehr wenig. Noch besser: In diesem Viertel gibt es an jeder Ecke, in fast jedem Restaurant ein solches Angebot.

Merke dir außerdem:

  1. Verdursten wirst du nicht. Wasserkaraffen sind in französischen Restaurants kostenlos.
  2. Der Kaffee an der Theke kann deutlich günstiger sein, da so Platz für andere Gäste gespart wird.

 

Picknick an den Hauptattraktionen

Jahaaaaa, auch ich bin zum größten Teil low carb unterwegs. Also verurteil mich nicht. Ich liebe es einfach, ein Baguette mit weiteren Leckereien an einer der vielen Sehenswürdigkeiten zu verspeisen. Egal, ob im Park (direkt vor dem Eiffelturm), an der Seine oder auch in Montmartre. Es ist und bleibt ein unvergessliches Erlebnis und low budget! Na, wie klingt das für Dich?

Nicht selten habe ich an den Treppen vor Sacré Coeur den Sonnenuntergang über Paris mit einem kleinen Picknick beobachtet und bewundert. Ein cooler Side-Fact: Genau an diesen Orten tummeln sich Menschen und hier kommt das hippe Flair des Viertels richtig gut zum Vorschein. Großartige Künstler performen und sorgen für eine entspannte und ausgelassene Stimmung.

 

montmarte, 5 tipps, schönste viertel, paris, sacre coeur

Sacré Coeur (Maps)

 

#4 Ausgehen

Clubbing in Paris? Du brauchst einen Geldbeutel mit vielen, sehr vielen Scheinen. Daran führt kein Weg vorbei. Die Frage ist: Erlebst du so wirklich das Pariser Nachtleben? Ich glaube nein. Die meisten Einheimischen tummeln sich an den Sehenswürdigkeiten oder in hippen Vierteln wie Rue Oberkampf. Low Budget Party Night? Setze dich an einen der gut besuchten Touristenhotspots (wie Trocadéro, Sacré Coeur), bestaune die talentierten Künstler und Artisten, trinke dazu eine Flasche Rotwein mit deinen Freunden und genieße voll und ganz das Pariser Leben bei Nacht.

Ach ja, wenn deine Wahl auf den Turm der Türme fällt: Zu jeder vollen Stunde (ab Einbruch der Dunkelheit) fängt der Eiffelturm für circa 5 Minuten an zu funkeln. Traumhaft schön und besser als jedes Diskolicht.

 

#5 Hinreise & Unterkunft

Influencermäßig das Hotel gesponsert bekommen. Gehörst du etwa dazu? Falls ja, freu dich, dreh dich im Kreis und steig GENAU JETZT aus. Falls du jedoch -wie die meisten unter uns- das aus eigener Tasche zahlst, gibst es ein paar kleine aber feine “Good to Knows“, die ich mit dir teilen möchte. Zuallererst die Basics:

  • buche früh im Voraus
  • fahre unter der Woche nach Paris
  • bereise Paris außerhalb der Urlaubssaison

Nun die Secret Tips – Na gut! Nicht wirklich geheim, aber trotzdem höre ich immer wieder “Paris is so expensive” und das entspricht nicht der Realität:

Fahrt: Die Deutsche Bahn bietet Sparangebote an. Da findest du oft Tickets unter 40€. Natürlich nur, wenn du die Basics beachtest…

Unterkunft: Du wirst sagen, dass du das schon weißt. Solange du es aber noch nicht umgesetzt hast, hast du es auch nicht verstanden. Also check die berühmt-berüchtigten Vergleichsplattformen wie Momondo, check24 oder normale Buchungsplattformen wie booking.com, stelle die Filter (Budget, Bewertung etc.) ein und du bekommst in Sekundenschnelle sehr gute Angebote. Aber schau auch unbedingt auf airbnb vorbei. Die Einheimischen versuchen sich etwas dazuzuverdienen, weil a) die Wohnpreise zu hoch sind oder b) sie auf einer der vielen französischen Inseln verweilen und Leerstand in ihrem Apartment herrscht. Falls du noch nicht registriert bist, sparst du über diesen Link 30€ für deine erste Reise über 65€. Die Übernachtungen auf airbnb sind oftmals deutlich günstiger als in Hotels.

Das Non-Plus-Ultra: Du erhaschst ein Angebot auf Urlaubsguru oder Urlaubspiraten. Wenn du flexibel bist, ist es gut möglich, dass du zwei Übernachtungen (mit Hin- und Rückreise) für unter 100€ findest. Also Augen auf beim Urlaubskauf.

 

 


Fazit

Ich wünsche mir wirklich von ganzem Herzen, dass ich dir mit den 5 Spartipps für Paris weiterhelfen konnte. Hast du Lust bekommen die Modemetropole zu bereisen? Willst du mehr über Paris erfahren? Dann zögere nicht! Lass dich entweder von folgenden Beiträgen inspirieren:

oder schreibe mir liebend gerne via Kommentare, Mail oder Instagram. Ich würde mich unheimlich freuen. Zuallerletzt as I always say:

 


“PARIS IS ALWAYS A GOOD IDEA”

Audrey Hepburn


 

Black Friday - Signatur

 

5 Spartipps, Paris, sunset

 

Folge:

20 Kommentare

  1. Februar 9, 2018 / 8:02 am

    Wow!
    Einfach nur toll, das macht richtig Lust auf Paris.
    Und die Tipps sind wirklich goldwert:)

    Ganz toller Blog meine Liebe!

    • Februar 9, 2018 / 5:48 pm

      Liebe Lorena,

      Paris is always a good idea, right? 🙂
      Ich hoffe die Tipps helfen dir, wenn mal wieder in Paris bist.

      Liebst, Franzi

  2. Februar 9, 2018 / 9:12 am

    Wow, das sind ja suuuper viele Tipps, danke! Ich habe mir den Beitrag direkt mal auf meiner Paris Pinnwand gepinnt, damit ich ihn auch wieder finde, wenn ich nach Paris fahre. Ich wusste gar nicht, dass viele Sachen für Leute unter 26 umsonst sind, scheint so, als müsste ich mich fast etwas beeilen mit meinem Paris Besuch…
    Liebe Grüße,
    Lena 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    • Februar 9, 2018 / 5:51 pm

      Liebe Lena,
      ohhh danke! Deine Worte bedeuten mir sehr viel.
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall JETZT schonmal viel Spaß in Paris!

      Liebst, Franzi 🙂

    • Februar 9, 2018 / 5:52 pm

      Liebe Tina,

      wer liebt Paris nicht? 🙂 Danke dir und auf deinem Beitrag werde ich auch mal vorbeischauen! Merci 🙂

      Liebst, Franzi

    • Februar 10, 2018 / 8:36 pm

      Liebe Ricarda,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. 🙂
      Warst du etwa schon in Paris? Hast du noch weitere Tipps?
      xx Franzi :-*

  3. Februar 10, 2018 / 7:03 pm

    Das sind super tolle Tipps liebe Franzi 🙂 Bei mir wird es dieses Jahr vermutlich nichts mit dem Paris Trip, da ich schon zuviel anderes gebucht habe, aber ich hoffe nächstes Jahr endlich mal wieder in die Stadt der Liebe zu kommen (mit deinen Tipps klappt das sicher). xxx

    • Februar 10, 2018 / 8:37 pm

      Meine liebe Anna,
      vielen lieben Dank für dein Kompliment. Wohin geht es denn dieses Jahr?
      xx Franzi 🙂

  4. Februar 11, 2018 / 11:26 am

    Das sind wirklich ganz tolle Tipps für Paris. Ich war vor vielen vielen Jahren mal dort und kann mich noch dunkel daran erinnern, dass Paris echt nicht günstig war. Von daher sind deine Tipps perfekt und vielleicht kann ich sie bald auch gebrauchen 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Februar 12, 2018 / 2:54 pm

      Liebe Milli,

      es freut mich, dass dir der Beitrag gefällt und (hoffentlich) beim nächsten Trip nach Paris hilft.

      Liebst, Franzi

  5. Februar 14, 2018 / 3:40 pm

    Die Tipps sind wirklich total super! Ich liebe ja Paris und könnte immer wieder hinfahren.

  6. März 13, 2018 / 7:54 am

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Da weiß ich jetzt in jedem Fall, worauf ich zu achten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.