3 Tipps für Fashion Week – Newbies

3 Tipps für Fashion Week – Newbies

März 2016 – Euphorisch auf dem Weg nach Mailand. Voller Vorfreude wollte ich vor knapp 2 Jahren meinen Städtetrip nach Mailand mit der Milan Fashion Week kombinieren. Die Situation vor Ort war jedoch folgende: Planlosigkeit, Unsicherheit und Schüchternheit. Ich hatte keine Ahnung und mir schien die Fashionbranche wie ein unerreichbares Universum.

2 Jahre später, Januar 2018 – Ganz nach dem Motto “To B. or not to be” pilgerte ich (wie die ganze Fashionszene Deutschlands) Anfang der Woche nach Berlin. Der Grund dafür? Die Mercedes Benz Fashion Week hat sich diese Woche in der verregneten Hauptstadt abgespielt. And guess what: Die scheinbar unantastbare Modewelt ist gar nicht so unerreichbar. Trust me.

Wie kommst Du auf die Fashion Week?“. “Wo kauft man die Tickets für die Shows?”. Fragen über Fragen, die ich gerne gestellt bekomme. Wenn Du schon immer auf die Fashion Week wolltest, aber nicht weißt, wo und wie Du dorthin gelangst, dann habe ich gute Nachrichten für Dich. In diesem Blogpost möchte ich Dir ein paar Tipps und Tricks an die Hand geben. Ready? GO!

 


#1 Runway Show

Styling-, Farb- oder Textil-Inspirationen gefällig? Runway Shows is the Keyword.

Du möchtest eine Show besuchen? No worry, be happy: Es ist kein Mysterium. Vorneweg: Es gibt weder Vorverkaufsstellen noch Tickets zu kaufen. Einladungen sind hier nämlich das Zauberwort. Du erhälst also eine Einladung (via Post oder E-Mail), indem Du Kontakte oder eine gewisse Verbindung zu der Marke hast. Das heißgeliebte “Netzwerk” ist somit das A und O.

AND: So hart es auch klingt, Du (wie auch ich) bist eine unter vielen. Vor allem am Amfang ist es ausschlaggebend, dass Du das Ruder selbst übernimmst.

Ein nützliches Tool sind die Fashion Week Kalender. Zu jeder Stadt findest Du online den Schedule, der Dir einen guten Überblick über (fast) alle Shows, Präsentationen, Events etc. verschafft. Sehr oft findest Du dort direkt die zugehörigen Kontakte zu den Marken und/oder den zuständigen PR-Agenturen. Stell Dich vor und zeige der Ansprechperson welchen Mehrwert Du der Marke lieferst.

Hier liste ich Dir sehr hilfreiche Websiten auf:

Nutze das Potenzial der Suchmaschinen voll und ganz zu Deinen Gunsten aus!

Und auch wenn es nicht nur Zusagen regen wird – Kopf hoch. Es gibt eine weitere Möglichkeit. Denn es lohnt sich nämlich bei der Show-Location vor Ort zu sein, da Du dort oft die Chance hast an Resttickets zu kommen (das gilt aber natürlich nicht für jede Show). Doch: Fragen kostet nichts.

3 Tipps für fashion Week Newbies, Berlin, Brandenburger Tor, Outfit, hinten

 


#2 Events

Events sind spannend. Hier hast Du die Möglichkeit Menschen aus der Modebranche persönlich kennenzulernen – seien es andere (Fashion-) Blogger, PR-Agenturen oder Marken. Die beste und einfachste Möglichkeit also ein Netzwerk aufzubauen.

Auch hier dasselbe Spiel: Zutritt nur auf Einladung, wobei es natürlich auch für die Öffentlichkeit zugängliche Side-Events und Showrooms gibt.

Ich kann Dir, wie auch oben erwähnt, wärmstens empfehlen nicht zu warten bis jemand auf Dich zugeht. Wage selbst den ersten Schritt. Du hast nichts zu verlieren, oder? Trau Dich Mails zu schreiben, zum Hörer zu greifen und anzurufen …

… oder sogar auch einfach auf dem Event aufzukreuzen. Eine Challenge für das eigene Selbstbewusstsein, aber es lohnt sich.

 


Think like a queen. A queen is not afraid to fail. Failure is another steppingstone to greatness. 

Oprah Winfrey


 

Ein kleiner Tipp für Dich: Hab immer Visitenkarten mit Dir. Bei der Menge an möglichen Kooperationspartnern und Bloggern verliert man irgendwann den Überblick. Mit einer originellen Visitenkarte kann man aus der Masse herausstechen.  Sei kreativ mit dem Design Deiner Visitenkarten. Ob Du dafür tief in den Geldbeutel greifen musst? Nö! Mit Tools wie Vistaprint, kannst Du für wenig Geld ein ganz persönliches und einzigartiges Design erschaffen.

3 Tipps für fashion Week Newbies, Berlin, Berliner Dom, Outfit, seitlich

 


#3 Outfits

First of all: Mach Dir keinen Druck. Ja, die Fashion Crowd ist stylish und wunderschön. Aber wieso sollte man sich überhaupt mit anderen vergleichen? Du bist großartig wie Du bist und ein einzigartiger und schöner Mensch. Nur Du und Deine Persönlichkeit zählen. Zeig es!

Nun zum Thema “Outfit“: Sind das immer Zufallsgriffe aus dem Kleiderschrank? Fehlanzeige. Hier gilt das Kredo “Planen, planen, planen”.

Im ersten Schritt sammle ich mir dafür sehr viel Inspiration auf Social Media Channels (wie Pinterest ), in Modemagazinen (wie Vogue ) oder auf Fashion-Blogs (wie mein All-Time-Favorite SongofStyles). Übrigens LIEBE ich Store-Besuche. Ich finde die Styles und Kombinationsmöglichkeiten, die zum Beispiel an Mannequins präsentiert werden, sehr spannend!

Im zweiten Schritt setze ich meine Ideen in “tatsächliche Looks” um. Zum einen durchforste ich hierbei meinen Kleiderschrank und versuche unterschiedliche Pieces ganz neu zu kombinieren. Andererseits komme ich am Shoppen auch nicht immer vorbei. So erging es mir beispielsweise auch diese Woche. Last Minute habe ich mich noch im Fashion House Engelhorn in Mannheim auf 8 Etagen ausgetobt. Resultat? Mein absoluter Lieblingslook ist entstanden (siehe unten)! Eine weitere Möglichkeit ist es sich Press Samples direkt bei den Marken oder bei PR Agenturen auszuleihen.

Du wirst mit Sicherheit super busy während der Fashion Week sein. Denkst Du, Du hast den Kopf und die Nerven Dir alle mühsam ausgearbeiteten Looks zu merken? Sicherlich nicht.

Ein Tipp für Dich: Die einfache Lösung: Mache zuhause Flatlay-Fotos von den geplanten Looks!

3 Tipps für fashion Week Newbies, Berlin, Brandenburger Tor, Outfit, seitlich

 


Ich hoffe so sehr, dass ich Dir den ein oder anderen hilfreichen Tipp geben konnte, damit auch Du die kommenden Fashion Weeks rocken kannst.

Hast DU weitere Speed-Tipps parat? Share it!

 

Black Friday - Signatur

 

PS: Du möchtest mehr über das Offline-Shoppingabenteuer bei Engelhorn erfahren? Dann klicke auf den Artikel “Löscht die digitale Revolution das Offline-Shopping aus? Ich glaube nein!“! Außerdem findest du hier noch einen Secret Tipp für einen Bad-Hair-Day. Könnte für eine Fashion Week sehr hilfreich sein. 🙂

 

Folge:

10 Kommentare

  1. Januar 22, 2018 / 9:06 am

    Coole Tipps und schöne Outfits!

    Liebe Grüße,

    Arunika von quarterlife.blog

    • Januar 22, 2018 / 8:57 pm

      Liebe Arunika,

      vielen lieben Dank für dein Feedback. Freut mich, dass der Eintrag dir gefallen hat.

      xx Franzi 🙂

  2. Januar 22, 2018 / 9:50 am

    Ein sehr schöner Beitrag, der sicher vielen Newbies bei der Fashion Week Planung hilft 🙂 Hätte ich das bei meiner ersten Fashionweek 2009 gewusst, es wäre leichter gewesen. Allerdings habe ich mich damals einfach bei Mercedes Benz akkreditiert und dann war alles andere auch nicht so schwierig. Lange ist’s her ;D

    Dein Text ist übrigens auch toll geschrieben, nur das ständig kursiv gedruckte DU und DICH verwirrt beim Lesen, nur als Anmerkung 🙂

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS fashion blog: http://wie-hund-und-katze.com/de/eos-x-berlin-fashion-week-diary/

    • Januar 22, 2018 / 8:59 pm

      Liebe Ricarda,
      vielen lieben Dank für deine Zeit und konstruktives Feedback. Du als erfahrener Hase hast sicherlich noch mehr Tipps parat. Wenn ja, teile sie liebend gerne. Danke für das Hinweisen auf die Schreibweise. 🙂
      xx Franzi

  3. Colli
    Januar 23, 2018 / 2:25 pm

    Super Tipps!
    Die Flatlay Fotos mit den Outfits find ich mega oder einfach zuhause vor dem Spiegel test und abfotografieren!
    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    • Januar 28, 2018 / 2:19 pm

      Liebe Colli,
      toll, dass ich dir helfen konnte. Das mit dem Spiegelfoto ist auch super. 🙂
      xx Franzi 🙂

  4. Januar 26, 2018 / 9:36 am

    Liebe Franziska,
    du klingst immer so schön positiv, das finde ich toll. Gerade bei der Fashion Week wird offensichtlich das Selbstbewusstsein auf eine harte Probe gestellt. Aber du hast die richtige Einstellung. Ich denke, dass wäre für mich (noch) nichts. Wahrscheinlich würde ich vor lauter Ehrfurcht nirgends reinkommen. Und ehrlich gesagt, liegt mein Interesse wirklich nur bei der Mode, das Drumherum interessiert mich nicht wirklich, im Gegenteil es würde mich wahrscheinlich eher stören. Trotzdem finde ich deine Tipps sehr spannend und ehrlich. Danke dafür!
    Ich persönlich mag Mode in Ausstellungen viel lieber, wir haben uns in London die “Savage Beauty” über Alexander McQueen im Victoria& Albert Museum angesehen. Das war sehr bewegend und die Kleider ein Traum. So etwas liebe ich. Und ich mag es natürlich auch, mir die Mode in den Shops anzusehen, oder auf der Strasse. Da hast du in Paris natürlich tolle Möglichkeiten. Bei mir zu Hause ist das nicht so doll, aber Berlin ist zum Glück nicht weit weg. 🙂
    Jetzt habe ich wieder einen Roman geschrieben, sorry! Kurzfassen gehört nicht zu meinen Stärken, jedenfalls nicht beim Schreiben. 😉
    Liebe Grüße
    Charli

    • Januar 28, 2018 / 2:24 pm

      Liebe Charli,
      du bist so aufmerksam. Das wichtigste ist doch, dass wir das tun was wir lieben und ich glaube mit Sicherheit, dass du das auch schaffen würdest, wenn du es unbedingt wollen würdest. Das ist nur eine Überwindungsphase und irgendwann wird es zur Gewohnheit. Aber wenn du daran nicht interessiert bist, dann musst du es ja auch gar nicht. Deine Liebe zur Mode kannst du auch ganz anders ausleben. Die Museen muss ich mir merken, klingt sooooo spannend.
      xx Franzi 🙂

  5. Februar 12, 2018 / 9:59 am

    Wirklich tolle Tipps und danke dir, dass du so viel positivity aussprühst 🙂

    Deine Looks sind übrigens soooo bezaubernd <3

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de

    • Februar 12, 2018 / 2:57 pm

      Liebe Swantj,e

      danke für dieses zuckersüße Kommentar. Du bist bezaubernd 🙂

      Liebst, Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.