Christmas: Celebration of love or celebration of consumption?

Christmas: Celebration of love or celebration of consumption?

deutsch


Was ist Weihnachten für uns?

Geburt Jesu Christi, Heilig Abend, eines der drei Hauptfeste des Kirchenjahres. Ursprünglich war Weihnachten ein rein religiöses Fest. Wird das überhaupt noch thematisiert? Ich bin mir nicht sicher. Was meinst du?

Man könnte sogar die Behauptung aufstellen: Weihnachten ist eher ein kulturelles Fest als ein religiöses. Doch ist das verwerflich?

Ob gläubig oder nicht gläubig, ob religiöses oder kulturelles Fest, Weihnachten ist und bleibt eine besondere Zeit. Auf jeden Fall können wir festhalten, dass es das Fest der Zusammenkunft ist. Besser gesagt: das Fest der Liebe. Endlich nehmen wir uns Zeit für die wesentlichen, wirklich wichtigen Dinge im Leben und zeigen dem hektischen, schnelllebigen Alltag die Rote Karte. Für drei (oder mehr) Tage gilt: Quality Time with your family. Oder etwa doch nicht?

Eine Frage, die ich mir gerade in letzter Zeit immer wieder gestellt habe, ist: Driftet das Fest der Liebe ganz und gar zum Fest des Konsums ab?

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, tree

hristmas, celebration of love, celebration of consumption, marcaron

 

Fest der Liebe oder nur noch Fest des Konsums?

Was denkst du? Weihnachten: Fest der Liebe oder Fest des Konsums?

Warum eigentlich “oder”? Vielleicht ist es ja auch beides. Denn auf der einen Seite ist Weihnachten das Fest der Zusammenkunft. Wir lassen alles stehen und liegen und konzentrieren uns komplett auf unsere Liebsten. Auf der anderen Seite werden Milliarden von Euro für nicht lebensnotwendige Geschenke ausgegeben. Ist nun das verwerflich?

Ich denke: Jaein. Die Familie steht ganz klar im Vordergrund und nicht die Geschenke unter dem schön geschmückten Tannenbaum. Doch andererseits ist es ein traumhaftes Gefühl den Mitmenschen einen Wunsch zu erfüllen. Damit meine ich nicht sinnlos Geld auszugeben, um ein Pflichtgeschenk zu machen, sondern wahre Liebe zu investieren, um schlussendlich noch mehr Liebe -in Form von ansteckender Freude- zu empfangen. Streng nach dem Motto: Je mehr Freude wir den anderen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück.

 


Je mehr Freude wir den anderen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück.


 

Gibt es etwas Schöneres als die Dankbarkeit live mitzuerleben? Und das Glücksgefühl kann definitiv durch Geschenke ausgelöst werden.

Stell dir vor: Deine Mama sitzt händereibend vor ihrem Geschenk. Das Kind in ihr kommt zum Vorschein. Sorgfältig zieht sie die rote Schleife auf, geht vorsichtig mit ihren Händen an die Tesastreifen, um ja nicht das mit Herzen verzierte Geschenkpapier zu beschädigen. Sie ist einfach nur glücklich, dass du dir so viel Mühe gegeben hast. Nun ist der Moment gekommen. Sie schaut kurz zu dir auf und lacht dich herzlich an. Nur noch der Umschlag steht zwischen ihr und ihrem langersehnten Traum. Langsam öffnet sie ihn und sie ist … SPRACHLOS. Schöne Vorstellung, richtig?

Gerade an Weihnachten kann man einzigartige, zeitlose, langlebige Aufmerksamkeiten verschenken. Sei es das aufwendige -mit Hingabe zubereitete- Abendmahl, der selbstgebastelte Fotokalender oder ein uniques Präsent. An Weihnachten sollten wir uns Zeit nehmen und versuchen etwas mit vollem Bewusstsein zu erschaffen oder auch zu kaufen. Das Fest der Liebe ist eben auch das Fest der Aufmerksamkeiten.

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, marcaron, detail 3

christmas, celebration of love, celebration of consumption, sunset

Einzigartige Schmuckstücke von FREYWILLE

 


„Inspired by love, joy, passion and the paintings of the masters, we have created a new category in jewellery.”

Dr. Friedrich Wille


 

Inspired by love, joy, passion. Das passt irgendwie zu Weihnachten. Wir verschenken Liebe, erzeugen Freude und achten leidenschaftlich auf jede noch so kleine Feinheit. Wir kreieren einzigartige Momente, indem wir Zeit, Geld und positive Energie in die Festtage investieren. Eine unvergessliche Zeit, die ihresgleichen sucht.

FREYWILLE lebt die Freude an Kunst und die Leidenschaft für Design vollends aus. Die Philosophie lässt sich wunderschön in 2 Worten ausdrücken: PURE ART.

Genauso einzigartig und langlebig wie die Gedanken an die Weihnachtszeit sind auch die limitierten Schmuckstücke des Wiener Unternehmens. Ein Team aus Künstlern, Goldschmieden und Spezialisten der Feueremail-Technik (siehe Video) entwerfen künstlerische Meisterleistungen.

Bekanntermaßen sagen Bilder mehr als Worte und Videos mehr als Bilder. Also genug der Worte und Bilder, schau dir einfach das Video an.

 

 

Findest du auch, dass das Video zum Träumen anregt? Das nenne ich wahre Liebe zum Detail. Weihnachten X FREYWILLE? Perfect Fit.

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, detail 2

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, detail 1

 

Um nun eine Antwort auf die Frage “Weihnachten: Das Fest der Liebe oder das Fest des Konsums?” zu geben: Ich glaube beides. Mit einer kleinen, aber feinen Ergänzung.

Weihnachten: Das Fest der Liebe und das Fest des BEWUSSTEN Konsums.

 

Was ist deine Meinung zur Ausgangsfrage? Teile sie liebend gerne in den Kommentaren.

 

Black Friday - Signatur

*in freundlicher Zusammenarbeit mit FREYWILLE

english


What does Christmas mean to us?

The birth of Jesus, Christmas Eve, one of the three most important festivals within a church year. Originally, Christmas was a purely religious celebration. But is this still relevant to us? I’m not sure. What do you think?

You could even make the claim that Christmas is more of a cultural festival than a religious one. But is that reprehensible?

No matter who you believe in or don’t believe at all, Christmas is a special time. In any case, it is the feast of the family reunion. Better said: the celebration of love. And finally, we take time for the really important things in life. For three (or more) days only one thing counts: Quality Time with your family. Or am I wrong?

One of the questions I have recently asked myself again and again: Does the feast of love drift off to be the feast of consumption?

hristmas, celebration of love, celebration of consumption, marcaron

christmas, celebration of love, celebration of consumption, tree

Celebration of love or just the celebration of consumption?

What do you think? Christmas: The celebration of love or the celebration of consumption?

Why “or”? Maybe it’s both. On the one hand, Christmas is the feast of the gathering. We stop everything and start concentrating on our loved ones. But on the other hand, billions of euros are spent on non-essential gifts. Is that reprehensible?

I think: yes and no. The family is clearly in the foreground (and not the gifts placed under the Christmas tree). And at the same time, it is a dreamlike feeling to fulfill one’s wishes. By that, I do not mean to spend money senselessly to make a compulsory gift, but to invest true love. And then to receive even more love – in the form of contagious joy. Strictly following the motto: The more we please someone, the more joy returns to our hearts.

 


 The more we please someone, the more joy returns to our hearts.


 

Is there anything better than experiencing gratitude live? And the feeling of happiness can definitely be triggered by gifts.

Imagine: Your mom is sitting in front of her present – hand-wringing. The child in her comes to the fore. Carefully she picks up the red ribbon and unpacks the gift gently. She is just happy. She looks up at you and laughs warmly. Beautiful imagination, right?

Especially at Christmas you can give away unique, timeless, long-lasting gifts and attentiveness. No matter if it is a dinner (prepared with love and dedication), a self-made photo calendar or a unique present. At Christmas we should take our time and try to create or buy something with full awareness. The feast of love is also the celebration of being attentive.

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, marcaron, detail 3

christmas, celebration of love, celebration of consumption, sunset

Unique jewellery by FREYWILLE

 


„Inspired by love, joy, passion and the paintings of the masters, we have created a new category in jewellery.”

Dr. Friedrich Wille


 

Inspired by love, joy, passion. This statement fits in with Christmas somehow. We give love, create joy and passionately pay attention to every little fineness. We create unique moments by investing time, money and positive energy in the holidays. An unforgettable time.

FREYWILLE embodies the joy of art and the passion for design. The philosophy can be beautifully expressed in 2 words: PURE ART.

Just as unique and durable as the thoughts of the Christmas season are the limited pieces of jewellery of the Viennese company. A team of artists, goldsmiths and specialists in the fire enamel technique (see video) design artistic masterpieces.

As you know, pictures say more than words and videos more than pictures. So enough of the words and pictures, just watch the video.

 

 

Do you also think that the video makes one dream? That’s what I call true love for details. Christmas X FREYWILLE? Perfect Fit.

christmas, celebration of love, celebration of consumption, detail 2

 

christmas, celebration of love, celebration of consumption, detail 1

 

So to answer the question “Christmas: Celebration of love or the celebration of consumption?”: I believe both. With a small, but fine addition:

Christmas: Celebration of love and celebration of CONSCIOUS Consumption.

 

What is your opinion on the initial question? Feel free to share it in the comments.

 

Black Friday - Signatur

*sponsored by FREYWILLE

 

 

Folge:

18 Kommentare

  1. Dezember 19, 2017 / 1:58 pm

    Bewusster Konsum klingt jedenfalls sehr gut! Das finde ich auch sehr wichtig.

    • Dezember 19, 2017 / 7:17 pm

      Vielen lieben Dank für dein Kommentar. Da stimmen wir uns zu hundert Prozent überein. 🙂

  2. Dezember 19, 2017 / 8:51 pm

    Dein Rock ist wunderschön 🙂
    Ich finde, das Weihnachten zwar einen starken Konsumcharakter hat, aber meistens kauft man ja etwas für andere und nicht für sich selbst. Bei mir ist die Freude darüber, anderen etwas gutes zu tun und vor allem eine entspannte Zeit mit meiner Familie zu haben definitiv das wichtigste in der Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

    • Dezember 20, 2017 / 8:59 am

      Hey liebe Hanna,

      danke Dir für Deine lieben Worte!
      Ich bin da voll und ganz bei Dir.Mich macht es mir so glücklich meinem Gegenüber mit einem Geschenk Freude ins Gesicht zu zaubern. Und JA, das Zusammensein an den Weihnachtstagen ist wirklich das Allerwichtigste und Schönste – Magie liegt da ja irgendwie in der Luft, oder?

      xx Franzi

  3. Dezember 20, 2017 / 10:14 am

    wow zuerst mal die fotos sind ja der absolute hammer! dein outfit passt perfekt zum Hintergrund!
    aber jz zu deiner frage – für mich ist weihnachten familienzeit (geschenke sind da eher im hintergrund)
    ich freu mich wenn alle von der familie zusammensitzen und gemeinsam essen und ganz viel spaß haben!
    natürlich verschenkt man auch was aber das sollte jedoch eher im hintergrund stehen
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Dezember 20, 2017 / 10:24 am

      Katy,
      danke, danke, danke für Deine lieben Worte 🙂
      Das hast Du wirklich so schön geschrieben!

      xx Franzi

  4. Dezember 20, 2017 / 12:17 pm

    ein super schöner Beitrag mit einem wahren Kern!
    glücklicherweise wurde ich nie so erzogen, dass es nur um Geschenke geht … wir sitzen einfach beisammen und schenken uns nur noch wenig. das wichtigste ist die Familie!

    dein Outfit ist übrigens der Hammer 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Dezember 20, 2017 / 12:38 pm

      Liebe Tina,
      das hört sich unendlich harmonisch und toll aus 🙂

      Und danke für Dein Kompliment!

      xx Franzi

  5. Dezember 20, 2017 / 1:30 pm

    Wunderschöne Fotos! Tolles Outfit und der Schmuck ist wunderschön. Ich finde Weihnachten ist bei uns schon ziemlich zum Fest des Konsums geworden. Wir haben so viele Kinder in der Familie und die werden mit Geschenken überschüttet. Aber ich freue mich trotzdem jedes Jahr, dass die ganze Familie mal wieder zusammen kommt.

    • Dezember 20, 2017 / 3:22 pm

      Danke! 🙂
      Konsum ist mittlerweile einfach ein fester Bestandteil in der Weihnachtszeit – aber letztlich zählt, wie Du es schon sagst, das Zusammensein mit der gesamten Familie ♥️

      xx Franzi

  6. Rachel
    Dezember 20, 2017 / 1:40 pm

    Du bist eine sehr hübsche Frau.

    Dein Outfit sieht einfach super aus. Alles hat gepasst.

    Lg

  7. Dezember 20, 2017 / 6:06 pm

    Bei uns ist es Tradition, dass die Familie zusammen sitzt und das liebe ich. Natürlich gibt es auch Geschenke, aber am Schönsten finde ich das anschließende gemeinsame Abendessen. Darauf freue ich mich jedes Jahr. Einziger negativer Punkt ist, dass mein Bruder nicht dabei ist. Er verbringt das Jahresende immer mit Freunden in Thailand, aber wir skypen immer unterm Baum. Das ist sehr lustig, weil meine Großeltern immer so schön unbeholfen beim Skypen sind. 😉
    Dein Outfit ist übrigens sensationell und die Fotos wunderschön. Die Kombination mit dem Schmuck gefällt mir sehr.
    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest in Paris. Ist es der Place Vendome auf deinen Fotos? Da bin ich schon als kleines Mädchen von den Auslagen beeindruckt gewesen. 🙂
    LG Charli von https://frischgelesen.de

    • Dezember 27, 2017 / 7:08 pm

      Liebe Charli,

      du hast soooo recht. Die Zeit mit der Familie ist so wunderschön und wertvoll. Wie war deine Skypekonferenz? Hoffe, du hattest wunderschöne Tage mit deiner Familie. 🙂
      Und jaaaa, es ist der Place Vendome. Wunderschön oder?
      Grüße,

      Franzi

  8. Dezember 21, 2017 / 8:54 am

    Sehr schöne Bilder und wunderschöner Schmuck. Ich mag Weihnachten, weil alle Familienmitglieder zusammenkommen. Es ist für mich ein Fest der Besinnlichkeit und der Familie. Alles Liebe Marie

    • Dezember 27, 2017 / 7:09 pm

      Liebe Marie,
      hoffe du hattest wunderschöne Weihnachten. 🙂
      Die Familie ist das Wichtigste! 🙂

      Grüße,

      Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.